Stadtarchiv Duisburg
Stadtarchiv Duisburg

Der am Fusse des Kaiserbergs liegende Botansiche Garten wurde erstmals im Verwaltungsbericht der Stadtverwaltung von 1890 erwähnt. In den Jahren 1891/1892 wurde das Gelände erweitert und u.a. ein Alpengarten und ein Seerosenbecken gebaut.

Im 2. Weltkrieg wurde die Anlage weitgehend zerstört und der Wiederaufbau dauerte bis 1956. Schwerpunkte im Botanischen Garten sind heute der Alpen- und Heidegarten. Arznei- und Gewürzpflanzen, Rosenflächen und ein Naturgarten.

 

Auf einer Fläche von ca. 2 Hektar präsentiert er zum größten Teil einheimische Pflanzen, enthält aber auch Gewächse und Gehölze aus der ganzen Welt, wie Mammutbäume aus Amerika, Ginkgo aus China oder Araucarien aus Chile.

 

Heute findet regelmässig im Sommer eine Kunstausstellung unter freiem Himmel mit Künstlern aus Duisburg und der Region - KunstraumGRJÜN - statt. Erweitert wird diese Ausstellung durch Lesungen, Tanz u.v.m. (Veranstalterin Claudia A. Grundei - 0173 2673595)

2014 wird die kleinste Galerie Duisburgs im Botanischen Garten Duissern eröffnet, das ehemalige nicht begehbare Gewächshaus, die CAG Kunstvitrine.

 

 

Kontakt:                                   

Claudia A. Grundei                   0173 2673595

                                                cakunst@arcor.de